Peer-Projekt an Fahrschulen

Aktuelles

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu unserem Projekt.
Noch mehr Aktuelles finden Sie auf unsere Facebookseite. Abbonieren Sie unsere Facebookseite und Sie sind immer auf dem Laufenden.

  Facebook

Bilder des PPF in Esslingen/Göppingen - Aktionswoche Alkohol

Auch das PPF hat sich in vielen Bundesländern mit zahlreichen Aktionen an der Aktionswoche Alkohol im Mai diesen Jahres beteiligt. Im Rahmen der von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen, der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, der Barmer EK und Deutschen Rentenversicherung organisierten Aktionswoche können sich alle interessierten Institutionen mit ihren eigenen Angeboten einbringen. Mit den vielfältigen Aktionen soll die breite BEvölkerung für die Risiken übermäßigen und riskanten Alkoholkonsums sensibilisert werden. Das diesjährige Motto hatte besondere Relvanz für das Peer-Projekt, denn es stand unter dem Motto: "Wer mit Alkohol im Blut unterwegs ist, kann sich selbst schaden und gefährdet andere. Die Aktionswoche Alkohol vom 13. bis 21. Mai 2017 hatte daher das Schwerpunktthema: „Kein Alkohol unterwegs!“.

Weiterlesen ...

Das Peer-Projekt an Fahrschulen in Esslingen sucht Verstärkung

Das Peer-Projekt an Fahrschulen in Esslingen sucht Verstärkung. Die nächste Schulung der Peers findet am Freitag, 10. März, von 18 bis 21 Uhr und Samstag, 11. März, von 10 bis 16 Uhr statt.

In der vorgeschalteten intensiven Ausbildung werden verschiedene Methoden zur Vermittlung des Themas „Alkohol, Drogen und Straßenverkehr“ praktisch geübt. Gleichzeitig beschäftigen sie sich selbst intensiv mit dem Thema Alkohol und Drogen und sind sensibilisiert für den Umgang mit Suchtmitteln im Straßenverkehr.

Weiterlesen ...

Neue Statistik zu Unfällen unter Alkohol- und Drogeneinfluss veröffentlicht

(Wiesbaden) Das Statistische Bundesamt hat jüngst die Statistik zu Unfällen unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln im Straßenverkehr veröffentlicht. Während die Anzahl der Straßenverkehrsunfälle ggü. 2014 insgesamt um 4,6 % stieg, sanken die Unfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel um 1,3 %.

Weiterlesen ...

Alkoholprävention und Verhütung alkoholbedingter Verkehrsunfälle bleibt vordringliches Public-Health-Ziel

(Berlin): Die Verhütung von alkoholbedingten Verkehrsunfällen bleibt ein vordringliches Public-Health-Ziel. Zu dieser Einschätzung kommt ein jüngst vom Robert-Koch-Institut veröffentlichtes factsheet der Autoren Anke-Christine Saß, Martina Rabenberg und Alexander Rommel. Darin wird unter anderem festgestellt, dass "... im Jahr 2014 wurden in Deutschland 260 Menschen bei alkoholbedingten Unfällen getötet (wurden). 

Weiterlesen ...

Überregionales Austauschtreffen der Peers in Brandenburg

Am 08. Oktober 2016 trafen sich 15 der 21 Peers aus ganz Brandenburg, um sich über ihre Erfahrungen im Projekt auszutauschen. Es wurden Erfahrungen über die Arbeit mit Fahrschülern ausgetauscht und auch über den Umgang mit Fahrschülern diskutiert, die sich einer Diskussion entzieh noder diese sogar negativ beinflussen möchten. Im Anschluss ging es in den Volskpark von Potsdam, wo der Austausch bei der Sportart "Diskgolf" seinen Ausklang fand. 

Mehr Infos zum Brandenburger PPF unter:

Weiterlesen ...

Peers für Landkreise Göppingen und Esslingen gesucht

Göppingen/Esslingen: Das PPF "jung, mobil & klar" plant am Freitag, 6. Oktober 2017 von 18:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr und am Samstag, 7. Oktober 2017 von 10:00 Uhr bis ca.16:00 Uhr eine Ausbildung von interessierten jungen Menschen zu Peer-Educatoren, die sich zukünftig in Fahrschulen engagieren möchten, um Gleichaltrige über die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr insbesondere für junge Fahrer und Fahranfänger zu informieren. Am Dienstag, 19. September 2017 um 19:30 Uhr findet hierzu ein Informationsabend statt. Interessierte können sich anmelden unter:

Weiterlesen ...

Wir nutzen Session-Cookies und Dienste Dritter auf unserer Website (zum Beispiel Google Maps und YouTube). Sie können selbst entscheiden, ob Sie dies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.